Prolog - Luskas Bücher

Direkt zum Seiteninhalt

Prolog

Buch 2
Manchmal sind sie verschmust, dann wieder wild. Sie können den ganzen Tag schnurrend auf ihrem Katzenbaum liegen, doch in der Nacht, wenn die Natur sie ruft, werden sie zum wilden Tier. Dann gehen sie hinaus in die Dunkelheit - auf Jagd - und aus ihren Samtpfoten werden gefährliche Waffen. Sie haben den Jagdinstinkt in die Wiege gelegt bekommen und lassen sich durch nichts davon abhalten, alles zu erkunden und zu erforschen. Mit ihren empfindlichen Augen können sie sogar in finsteren Nächten jede Bewegung einer noch so kleinen Maus erhaschen. Dennoch leben sie gefährlich und ahnen gar nicht, wie viel Gefahren sie ausgesetzt sind.
 
Der Mensch ist für die Samtpfoten ihr bester Freund und gleichzeitig auch ihr ärgster Feind. Er hat zwar den Dosenöffner erfunden, was der Katze ausserordentlich gut gefällt, doch auf sein Konto geht auch der gefährlichste und meist tödliche Gegner: das Auto. Viele Tiere haben auf der Strasse ihr Leben verloren. Sie sind dem heutigen Verkehr und der rücksichtslosen Raserei nicht gewachsen. Sie sind dem Menschen und seiner Höllenmaschine ausgeliefert.
 
Man sagt ihnen nach, sie hätten sieben Leben. Jeder, der mit Katzen gelebt hat, kann dies bestätigen. Mit ihrer Neugier und ihrem Jagdinstinkt sind sie oft unachtsam und gehen auf ihren Streifzügen durch die Natur zu viel Risiko ein. Kleinere Unfälle sind im Leben einer Katze schon fast alltäglich, und Katzenhalter können ein Lied davon singen.
 
Leider ereignen sich auch grössere Unfälle, in die Tiere verwickelt sind. Oftmals enden solche Begegnungen tödlich, und die Katze kommt schneller in den Katzenhimmel als sie denkt. Doch manche Katzen scheinen einen ganz besonders aufmerksamen Schutzengel zu haben und halten diesen auf Trab. Und dann gibt es noch die ganz speziellen Samtpfoten, die gleich einen ganzen Himmel voller Schutzengel brauchen. Von einem solchen Kater möchte ich Ihnen in diesem Buch berichten.
Zurück zum Seiteninhalt