Tinas Katzenfamilie - Luskas Bücher

Direkt zum Seiteninhalt

Tinas Katzenfamilie

Buch 2
Emsy (männlich) geb. im Frühling 1997

Er ist ein Vagabund und Streuner. Mit seiner Schmuseart kann er jede und jeden um die Pfote wickeln. Er liebt es gestreichelt zu werden und scheut keinen noch so langen Weg, um dort zu sein, wo es ihm am besten gefällt - im Kreise seiner Freundinnen. W
ären wir ihm nie begegnet, hätte unserem Leben etwas ganz wichtiges gefehlt.
Sina (weiblich),geb. im Mai 1995, V am 26. Oktober 1997
Sina war extrem scheu, dennoch sehr verschmust und ausgezeichnete Jägerin
Sina war Tinas erste Katze und die Schwester von Luska. In wochenlanger Geduldsarbeit konnte Tina aus zwei Wildkatzen zwei brave Stubentiger machen.
Luska (weiblich)
geb. im Mai 1995, gest. 11. Juli 1998
extrem scheu, unzugänglich, nur Tina durfte sie berühren
Sie kam als Katzenbaby mit ihrer Schwester Sina zu Tina. Luska war enorm scheu, hatte vor allem und jedem Angst. Ihre Liebe zu Tina war jedoch unbeschreiblich. Tina war der einzige Mensch, dem sie vertraute. Niemand ausser Tina durfte sie anfassen
Mecki (männlich)
geb. im Frühling 1997, verschwunden seit 26. Oktober 1997
weltrekordverdächtig im Schnurren, sehr anhänglich und wahnsinnig lieb
Er lebte nur wenige Wochen in Tinas Katzenfamilie. Tina begegnete dieser herrenlosen Katze in ihren Ferien. Sie nahm ihn zu sich nach Hause. Seit dem Tag, an dem Sina verunglückte, blieb auch Mecki aus. Niemand weiss, wo er geblieben ist.
   
Zottel (männlich)
geb. im Mai 1995, gest. am 27. November 2001
pechschwarz, angriffslustig und oftmals auch bösartig.
 
Er schlich sich in Tinas Familie ein und brachte Unruhe ins Leben der dort lebenden Katzen. Seine Liebe zu Tina war so gross, dass er sie vor allen verteidigte. Er war ein schwieriger Kandidat und kämpfte um die Gunst seiner auserwählten Tina. Seine Liebe zu ihr wurde ihm zum Verhängnis. Eines Tages lief er ihr nach als sie ins Training ging. Er wollte nur zu ihr, bei ihr sein, und übersah ein herannahendes Auto.
Strolchi (männlich)
Alter unbekannt, gest. am 1. April 2001
menschenscheu, aber ein ganz lieber Kerl
 
Strolchi war ein verwilderter Hauskater. Er fand bei Tina einen gefüllten Futternapf und ein warmes Plätzchen auf dem Sofa an kalten Winterabenden. Tina wusste nicht genau, wo das Tier herkam. Sie mochte ihn und bot ihm einen Futter und Wärme an.
 
Grigia (weiblich)
geb. 20. Juli 2002, gest. am 30. Juni 2003
 
Sie war ein Engel! Wir vergessen Dich nie, kleine Grigia. Wir würden viel darum geben, wenn du noch bei uns wärst.
 
Samena (weiblich)
geb. 19. April 1999
auf der Insel Samos (GR)
 
verschmust, verspielt, sehr sozial eingestellt
Sie kam zu Tina, als ihre Besitzerin schwer krank wurde. Sie wurde sofort aufgenommen und tobt heute mit den anderen liebend gern im Garten herum.
 
Smokie (weiblich)
geb. im Mai 1999

Sie ist der Weckdienst im Katzenhaus. Jeden Morgen springt sie auf Tinas Bett und zeigt ihr an, dass es Zeit ist aufzustehen.
 
Miezi (männlich)
geb. im Mai 1997
 
Miezi ist der Beschützer seiner Katzen. Als „Mann im Haus“ bewacht er nächtelang die Katzentüren und vertreibt jeden Eindringling. Obwohl er nur drei Kilo auf die Waage bringt, kämpft er wie ein Tiger. Seine Hauptliebe gehört Tina, mit der er schon manchen Fernsehabend verbracht hat.
Tasja (weiblich)
geb. August 1997

Als Zottel noch lebte, war Tasja eine richtige Hexe. Sie stritt, kratzte und jagte ihre Katzengeschwister durch die ganze Wohnung. Nachdem Zottel verunglückt war, änderte sich Tasjas Wesen. Sie wurde anhänglich und fürsorglich. Sie ist die Ersatzmutter für die Neuankömmlinge.
Wulli (weiblich)
geb. Mai 2000, vermisst seit 15.5.2002

Als Wildkatze geboren hat Wulli alles mitbekommen, was man zum Leben braucht.
Ihr Drang nach Freiheit war zu gross und kurz nach ihrem Einzug in Tinas Katzenhaus ist Wulli entwischt. Sie wurde noch monatelang in der Umgebung gesehen, doch konnte sie niemand einfangen. Sie lebt nun wieder dort, wo es ihr gefällt, in der Natur.
Luna (weiblich)
geb. August 1997, gest. im Sommer 1999

Luna wuchs mit Tasja auf. Sie liebten sich innig und heiss. 
Djamila (weiblich)
geb. 6. Mai 2003

Djamila ist ein ewiges Baby. Ihr Lieblingshobby ist nuggeln. Tinas Noppen-Pullover dient als Ersatzmutter. Wenn andere Katzen nachts auf der Pirsch ist, liegt Djamila ganz dicht bei Tina und nuggelt sich in den Schlaf
Shila (weiblich)
geb. im August 2000, gest. im Februar 2002

Ihr Leben war hart und voller Irrfahrten. Doch dann fand sie in Tinas Katzenfamilie ein gutes Zuhause. Sie war ihr dafür sehr dankbar und zeigte es ihr Tag für Tag. Wir haben sie ins Herz geschlossen. Leider beendete eine unheilbare Krankheit ihr Leben in jungen Jahren. Sie fehlt uns noch heute. Manchmal, in ruhigen Nächten, hören wir noch immer ihr sanftes Schnurren.
Nero (männlich)
Obwohl Nero eigentlich ins Nachbarhaus gehört, verbringt er doch viel Zeit bei Tina und ihrer Katzenfamilie. Er kommt jeden Tag mehrfach zu Besuch. Manchmal gefallen ihm nur die gefüllten Futternäpfe, ein anderes Mal legt er sich unter den Tisch und hält ein Nickerchen. Sein Revier befindet sich hinter der Ueberbauung, dort wo zur Zeit neue Häuser gebaut werden. Er liebt die Baustelle und die vielen Rohbauten, die noch keine Türen haben. Diese halbfertigen Wohnungen bieten einen idealen Unterschlupf für einen abenteuerlustigen Kater wie Nero.
Güdi (männlich)
geb. Juni 2002

Güdi wohnt ein paar Häuser entfernt. Dennoch trifft man ihn fast jeden Tag bei Tina und ihren Katzen an. Manchmal liegt er frech auf Tinas Bett oder auf dem Sofa. Die anderen Katzen haben ihn akzeptiert und teilen ohne Widerrede ihr Fressen mit ihm.
Zurück zum Seiteninhalt